Seelenreisen in antiker philosophischer Literatur Tübingen

 

Seelenreisen in antiker philosophischer Literatur Tübingen

30. Juli bis 1. August 2018

EBERHARD KARLS UNIVERSITÄT TÜBINGEN

Philosophische Fakultät § Philologisches Seminar Lehrstuhl für Griechische Philologie

 

Vor dem Hintergrund eines sich gesellschaftlich wie wissenschaftlich abzeichnenden neuen Interesses an philosophischen und religiösen Diskursen der ‚Seele’ will dieses Projekt eine für antike, vor allem vorsokratische, orphisch-pythagoreische, platonische, jüdische und christliche Seelenkonzeptionen wesentliche konstituierende Komponente – die Unsterblichkeit der menschlichen Seele – konkreter in den Blick nehmen und anhand des heuristischen Paradigmas der Seelenreise sowohl nach historischen Entwicklungen als auch nach systematischen Denkfiguren unter Berücksichtigung der jeweiligen literarischen und Überlieferungs-Kontexte analysieren.

(Text by the organizers)

 

MONTAG, 30. JULI 2018

ab 13.00 Uhr- Tagungsbüro, Kaffee und Erfrischungen

14.00‒14.15 Uhr Begrüßung

14.15‒15.00 Uhr Prof. Dr. Ioannis Kalogerakos (Athen) Seelenreisen und Raumvorstellungen der Frühzeit

15.00‒15.45 Uhr Prof. Dr. Christoph Riedweg (Zürich) Pythagoreische Jenseitsvorstellungen – eine Spurensuche

15.45‒16.15 Uhr Kaffeepause

16.15‒17.00 Uhr Dr. Alessandro Stavru (Neapel/Mailand) Pythagoreische Seelenreisen bei Aristophanes

17.00‒17.45 Uhr Prof. Dr. Mauro Tulli (Pisa) Homer und Hesiod bei Platon: der Seelenmythos im Phaidon

17.45‒18.30 Uhr Kleiner Empfang

18.30‒20.00 Uhr Abendvortrag Prof. Dr. Jan Bremmer (Groningen) The Journey of Thespesios in the Light of his Predecessors Gemeinsames Abendessen der Referentinnen und Referenten

DIENSTAG, 31. JULI 2018

9.30‒10.15 Uhr Prof. Dr. Miguel Herrero de Jáuregui (Madrid) Hail, Soul, Thou Shalt Be King Hereafter! Political Imagery in the Greek Afterlife Journeys

10.15‒11.00 Uhr Prof. Dr. Gernot M. Müller (Eichstätt) Römische Seelenwanderungen: Ciceros Auffassungen von der Unsterblichkeit der Seele im Horizont seiner Begründung einer Philosophie in Rom

11.00‒11.15 Uhr Kaffeepause

11.15‒12.00 Uhr Prof. Dr. Enno Edzard Popkes (Kiel) Begegnungen von Platonismus und frühem Christentum im Diskursuniversum „Seelenwanderung“: aktuelle Potenziale antiker Denkwelten

12.00‒14.00 Uhr Mittagspause

14.00‒14.45 Uhr Prof. Dr. Dr. h.c. Jens Halfwassen (Heidelberg) Etwas in uns bleibt immer oben: Plotins Lehre vom nicht-abgestiegenen Seelengrund

14.45‒15.30 Uhr Prof. Dr. Irmgard Männlein-Robert (Tübingen) Reisen der Seele durch Körper, Raum und Text: Porphyrios’ De antro nympharum ab

16.00 Uhr Führung durch das Evangelische Stift Gemeinsames Abendessen der Referentinnen und Referenten

MITTWOCH, 1. AUGUST 2018

9.00‒9.45 Uhr Prof. Dr. Volker Drecoll (Tübingen) Wo bleibt die Seele nach dem Tod? Augustins Aussagen über seelische und körperliche Auferstehung

9.45‒10.30 Uhr Dr. Dmitrij Bumazhnov (Göttingen) Die Reisen des Intellekts und der Baum des Bösen im syrischen Buch des heiligen Hierotheos aus dem 6. Jh. n. Chr.

10.30‒10.45 Uhr Kaffepause 10.45‒11.30 Uhr Prof. Dr. Matthias Perkams (Jena) Seelenreise durch die Himmel. Die Ursache der Gründung von Schulen des Barhadbeschabbas

11.30‒12.15 Uhr Prof. Dr. Jörg Robert (Tübingen) Ekstase und Epistemologie – Athanasius Kirchers Iter exstaticum

12.15‒13.00 Uhr Schlussdiskussion


Vous aimerez aussi...

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *

Ce site utilise Akismet pour réduire les indésirables. En savoir plus sur comment les données de vos commentaires sont utilisées.